Folge 1: Das Abenteuer beginnt

Das Abenteuer mit Kate Walker, dem Automaten Oscar und Hans Voralberg geht in die zweite Runde. Das Spiel knüpft genau dort an wo der erste Teil endete, auf der Zugfahrt nach Syberia. Während der Zug immer noch durch die verschneite Landschaft düst, ist in New York, im Büro von Kates Chef Herr Marson große Aufruhe. Sie hat sich immer noch nicht zurückgemeldet und lauscht lieber Hans‘ Geschichten über Syberia, auch wenn sie noch nicht ganz an die Existenz der Insel glaubt. Wie wir es aus dem ersten Teil kennen, muss der Zug aufgezogen werden, deshalb beginnt unser Abenteuer in einem kleinen Ort namens Romansburg.

OH NEIN! Er hat ein Telefon!

Das Innere des Zuges hat sich ein wenig verändert und im hinteren Abteil treffen wir auf Hans, der dort eine Art Werkbank errichtet hat. Und endlich können wir auch etwas mehr mit ihm reden. Er ist nach wie vor überzeugt davon, dass es Syberia gibt und dass dort immer noch Mammuts leben, doch Kate ist weiterhin skeptisch, auch wenn sie ihm wahrscheinlich gerne glauben würde. Als wir den Zug verlassen wollen klingelt das Handy und Oscar ist an der Strippe, der jetzt, dank Hans, auch ein Telefon hat. Na super, der wird uns bestimmt noch das ein oder andere Mal anbimmeln. Jetzt können wir auch endlich durch die andere Tür und kommen in ein Badezimmer. Außer der Dusche können wir hier noch nicht viel anschauen, aber das kommt bestimmt später noch.

Kohle, Kohle, Kohle…ja, wir brauchen Kohle

Auf dem Bahnsteig treffen wir Herrn Hinkebein, oder auch Emeljow Gupatchev, ehemaliger Kolonel und Besitzer des Gemischtwarenladens, der aber noch nicht viel zu erzählen hat. Wir laufen weiter und treffen auf Oscar, der seinen heißgeliebten Zug bewundert. Den ziehen wir direkt auf und sprechen anschließend mit Oscar, der jetzt, passend zur Witterung Schal und Ohrenschützer trägt. Jetzt wo der Zug aufgezogen ist, können wir doch eigentlich losfahren, oder? Nein, natürlich nicht, denn es fehlt Kohle um zu heizen. Ach, jetzt soll Kate also noch auf die Suche nach Kohle gehen? Das kennt man doch irgendwoher…

Bedien dich, der Staat zahlt

Im Gemischtwarenladen treffen wir wieder auf den Kolonel, den wir direkt nach der Kohle fragen. Draußen steht also ein Kohleverteiler, an dem wir uns bedienen können. Der Staat zahlt ja. Hey, das ist doch die gleiche Philosophie, nach der einige hier in Deutschland leben. Kate erzählt ihm von der Reise und von Syberia, doch Interesse hat der Herr Hinkebein dann doch nicht. Und auch der Name Hans Voralberg sagt ihm nichts. Ob das wirklich stimmt?


Neue Let's Play Folgen

RPG Maker TrueMG

Let's Play RPG Maker

Folge 6: [Nocturne Rebirth #06] Small Fries

Reviel ist nicht der einzige Vampir, doch durchaus der Einzige mit Klasse. Und ich werde das Gefühl nicht los, dass hier ein gewisser Alucard als Inspiration gedient haben könnte. Immerhin besser als ein Edward.0

RPG Maker TrueMG

Let's Play RPG Maker

Folge 5: [Nocturne Rebirth #05] KHAOS: Beschwörer der Stühle

Untote sind nicht gleich Untote, wie dieser Abschnitts-Boss zeigt. "Schnell" besiegt, kommen wir ins Gespräch mit Khaos, dessen Charakter nicht ganz dem versprochenen Namen nahe kommt.0

RPG Maker TrueMG

Let's Play RPG Maker

Folge 4: [Nocturne Rebirth #04] Reviel kann einfach alles \°3°/

Khaos Gebiet ist erreicht und so lernen wir in dieser illusorischen Welt das Kampfsystem besser kennen. Das Beschwören von Familiars und mehr. Und Luna kann nach wie vor nichts, im Gegensatz zu Reviel.0

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Syberia 2 wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von TRASHTAZMANI.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Syberia 2

Mit dem Feed für Syberia 2 keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von TRASHTAZMANI immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte