Folge 14: Die Youkol-Stadt

Der Youki ist weg und auch mit dem Motorschlitten können wir nichts mehr anfangen. Vielleicht können wir ja am Zug entlang gehen und finden in der anderen Richtung noch etwas. Ah tatsächlich. Hier hat es sogar noch heftiger geschneit, alles ist weiß und außer ein paar Fußspuren sieht man nicht viel.

Igor der Angsthase

Hey, wer steht denn da rum? Das ist doch der Igor! Angeblich weiß er nicht wo Hans ist, denn er und Ivan haben ihn auf dem Motorschlitten gelassen und plötzlich war er weg. Na super! So ein bisschen beschränkt ist der Igor ja schon. Und dann sagt er auch noch er hätte Angst vor den Geistern. Welche Geister? Meint der etwa den Wind? Wir haben doch schon längst was dagegen unternommen und die Decke in die Eule gestopft. Wir beruhigen Igor und er geht zurück zum Motorschlitten und saust davon.

Ivan der Fiesling

Netterweise hinterlässt er uns Schuhe mit Spikes darunter und endlich können wir den Weg nach oben erklimmen. Hui, das sieht ja aus wie ein Mammutfriedhof. Viel Zeit uns umzuschauen haben wir nicht, denn Ivan bedroht uns mit einem Stoßzahn und drängt uns in die Ecke. Er weiß auch nicht wo Hans ist und ist sogar froh über das Verschwinden seines Bruders. Der hat echt nur das Elfenbein im Kopf.

Eingebrochen im Eis

Da wir nicht viel machen können rufen wir Oscar an und bitten ihn um helfen. Der ist natürlich pingelig wie immer und will nicht an die frische Luft. Er will sich aber was einfallen lassen und schon kurze Zeit später wird Ivan durch den Zug abgelenkt.  Das ist unserer Gelegenheit. Wir gehen zum Schlitten auf dem einige Knochen liegen und schnappen uns das Messer, mit dem wir das Seil durchschneiden. Der Schlitten fährt zwar auf Ivan zu, doch plötzlich bricht das Eis unter uns ein und wir fallen in die Tiefe.

Mudder macht Randale

In New York telefoniert Marson gerade mit Kates Mutter, die ziemlich aufgebracht ist und ihn für das Verschwinden ihrer Tochter verantwortlich macht. So wie die drauf ist, legt man sich besser nicht mit ihr an. Und nerven kann sie ja auch ganz schön, wie wir bereits aus dem ersten Teil wissen.

Tuktut!

Kate erwacht in einer kleinen Hütte, die irgendwie ganz merkwürdig aussieht. Wir schauen aus dem Fenster und sehen draußen einen Eisberg. Doch wo sind wir, und wie sind wir hier her gekommen? Wir verlassen den Raum und ahnen schon wo wir uns befinden. In der Youkol-Stadt. Der kleine lustige Mann vor der Hütte sieht ja putzig aus. Mal sehen, was der so zu erzählen hat. Tuktut hat er zu sagen. Ach wie niedlich, mit dem redet man doch gerne.


Neue Let's Play Folgen

RPG Maker TrueMG

Let's Play RPG Maker

Folge 6: [Nocturne Rebirth #06] Small Fries

Reviel ist nicht der einzige Vampir, doch durchaus der Einzige mit Klasse. Und ich werde das Gefühl nicht los, dass hier ein gewisser Alucard als Inspiration gedient haben könnte. Immerhin besser als ein Edward.0

RPG Maker TrueMG

Let's Play RPG Maker

Folge 5: [Nocturne Rebirth #05] KHAOS: Beschwörer der Stühle

Untote sind nicht gleich Untote, wie dieser Abschnitts-Boss zeigt. "Schnell" besiegt, kommen wir ins Gespräch mit Khaos, dessen Charakter nicht ganz dem versprochenen Namen nahe kommt.0

RPG Maker TrueMG

Let's Play RPG Maker

Folge 4: [Nocturne Rebirth #04] Reviel kann einfach alles \°3°/

Khaos Gebiet ist erreicht und so lernen wir in dieser illusorischen Welt das Kampfsystem besser kennen. Das Beschwören von Familiars und mehr. Und Luna kann nach wie vor nichts, im Gegensatz zu Reviel.0

Das Spiel

Die Stimme

Dieses Let's Play zu Syberia 2 wurde gespielt, aufgenommen und kommentiert von TRASHTAZMANI.

Praktisch

Dieser Beitrag befindet sich in der Kategorie Syberia 2

Mit dem Feed für Syberia 2 keine Folge verpassen.

Mit dem Feed von TRASHTAZMANI immer die neuesten Beiträge sehen.

Andere Let's Plays

Suchworte